100 Jahr Schlossbäckerei was für ein Fest....

 

In der Schlossbäckerei wird auch heute noch, nach 100 Jahren, in alter Tradition und nach alten Rezepten gebacken.  

 

Der Anfang: 1905 gegründet Albert Steinberg die Schlossbäckerei in Hückeswagen. Zuerst gab es noch kein Gebäude, nur einen Backofen unter freiem Himmel, draußen auf dem Hof. Um diesen Backofen herum wurde am 16. Mai 1905 mit dem Bau der Backstube und der Bäckerei begonnen.

20 Jahre wurde die Bäckerei so von Herrn Steinberg geführt.Nach dieser Zeit ging die Bäckerei in den Besitz von Bäckermeister Dominik über.

Anfang der 70er Jahre übergab Bäckermeister Dominik die Bäckerei und die alten Rezepte an Hans-Otto Henrich, dieser ließ Mitte der 70er Jahre den ersten alten Backofen abreißen und durch einen neuen ersetzten. Herr Henrich führte die Bäckerei bis Anfang der 80er Jahre. Herr Henrich starb plötzlich und unerwartet bei seiner täglichen Arbeit in der Backstube.

Es folgte Bäcker Hartmut Moos, dieser übernahm das Geschäft übergangsweise bis ein neuer Inhaber gefunden wurde.

1985 war es so weit die Schlossbäckerei wurde von mir, Volker Lehmann, übernommen.  

Nach meiner Gesellenzeit in einer Großbäckerei hatte ich mir für Hückeswagen einen guten Leitsatz vorgenommen:

Nie wieder, ich möchte nie wieder große Mengen, sondern lieber qualitativ gutes Brot backen.

Deshalb nutzte ich auch die Gelegenheit etwas ganz Neues anzufangen und baute einen Holzsteinbackofen in den Laden ein.

Zum 100 Jährigen Bestehen der Bäckerei schenkte mir der Enkel des Gründers Dieter Mennen den Originalbauplan vom 16.05.1905. 

 

Textquelle: RGA vom 03. Nov. 2005