Der Neue - Dampfsteinbackofen

 

Nun ist er fertig, erbaut in 17 Tagen, das neue Prachtstück der Schlossbäckerei

Der Bau eines neuen Backofens war der Grund für die Betriebsferien. Die Anschaffung war notwendig geworden, da die Schlossbäckerei an die Grenzen ihrer Kapazität gestoßen war, die Nachfrage an Steinofenbrot konnte nicht mehr gedeckt werden.

Auch der neue Backofen, der mit Gas beheizt wird, musste Stück für Stück gemauert werden. Er ersetzt in der Backstube, den alten herkömmlichen Ofen und vergrößert somit die Backfläche um ca. 50 %, dass dürfte für die nächsten zehn Jahre ausreichen.

Der neue Backofen wurde von der Firma Hein aus Luxenburg, welche auf eine über einhundertjähirge Erfahrung zurückblickt, gebaut. Der unter dem Herd liegende Feuerungsraum muss auch heute noch mit Spezialsteinen gemauert werden.

In diesem Feuerungsraum ist der untere Teil der Ringrohre eingelassen, welche mit einer bestimmten Menge Wasser gefüllt sind. Mit Hilfe des Brenners werden die Thermostein aufgeheizt und das Wasser zum verdampfen gebracht. Ohne Pumpe steigt der Dampf in den oberen Teil der Ringrohre auf und verteilt sich gleichmäßig im ganzen Ofen. 

  • Steinplatten
  • Schwadenanlage
  • Ringröhre
  • Gemauerte Thermosteinfeuerung
  • Brenner

 

 

 

 

Dies bedeutet für die Backwaren die typisch gute Kruste, welche die Feuchte im Inneren der Brote zurück hält. Gleichzeitig bedeutet es auch eine längere, natürliche Frische der Brote.

So hoffen wir auch weiterhin mit dem neuen Dampfsteinbackofen auf einen guten Zuspruch für unsere Steinofenbrote und auf zufriedene Kunden.

Zum Schluss noch ein Satz zum alten Backofen: auch dieser hat noch nicht ausgedient, er wurde an eine Bäckerei in Russland verschenkt. Wir hoffen, dass er dort noch lange Zeit gute Arbeit leistet.